Ein segensreicher Ostergruss 2020

Zum Osterfest im April 2020 sendet Bischof Bertram Wick seine ganz besonderen Grüsse an Gönner, Kunden und Freunde. In diesen schwierigen Zeiten verbunden mit der Bitte um Unterstützung der vielen armen Menschen in Ecuador.

Corona-Virus in Ecuador

In Ecuador ist die Lage bereits mit 1500 Erkrankten dramatisch. Dabei ist die Ausbreitung erst am Anlaufen. Es gibt Ausgangssperren von 14.00 bis 5.00 Uhr. Das wirtschaftliche Leben ist am Erliegen. Nahrungsmittel und Medizin sind praktisch das Einzige, was noch hergestellt und verteilt wird. Die Menschen, die auf der Strasse verkaufen, haben kein Einkommen mehr und ihre Familien sind in grosser Not.

Aufruf an die Öffentlichkeit

Begleitet von Militär und Polizei haben wir eine Kampagne begonnen, um Spenden hier vor Ort zu bekommen. Dafür haben wir natürlich eine Telefonnummer eingerichtet, damit die Leute uns anrufen, wenn sie etwas spenden wollen. Nun ist es aber so, dass andauernd Anrufe von halb verzweifelten Leuten kommen, welche eben diese Nummer benutzen und um Nahrung betteln. Eine echte Herausforderung.

Spenden über das Schweizer Fastenopfer

Da in der Schweiz die Kirchen geschlossen sind für grössere Ansammlungen und damit vermutlich auch nicht viele die Gelegenheit nutzen, das Fastenopfer am Palmsonntag abzuliefern, möchte ich alle jenen, die doch etwas Gutes tun möchten, einmal mehr um Spenden für die Menschen in Ecuador bitten. Wir nutzen das gleiche Konto wie für das Erdbeben vor 4 Jahren – jedoch haben wir dieses umbenannt in «Corona-Hilfe Ecuador».

Wir versuchen, hier vor Ort unser Bestes zu geben. Wenn uns jemand unter die Arme greifen möchte, so soll er wissen, dass wir uns beim Herrn dafür bedanken.
Ihr +Bertram Wick

 

Sie können Bischof Wicks Osterbrief 2020 hier herunterladen:

Osterbrief 2020 (PDF)
2020-04-04T08:06:08+00:003. April 2020|